Kreuzfahrten | Reiseberichte | Tipps | News

Tag 3 bei den Hamburg Cruise Days 2017 – Soweit die Füße tragen

Ich war am Wochenende bei den Hamburg Cruise Days unterwegs und möchte euch das Erlebte nicht vorenthalten. Daher habe ich mir überlegt einen kleinen Erlebnisbericht zu schreiben. Zum Schluss berichte ich von meinem letzten Tag, Sonntag.

Sonne?!
Auch die Elbphilharmonie zeigte sich beim dem Wetter von ihrer besten Seite.

Am Morgen erschrak ich nach dem Aufwachen im Hotel und konnte meinen Augen kaum trauen. Ich muss zugeben, dass meine Augen so viel Helligkeit nach zwei düsteren Tagen in Hamburg nicht mehr gewöhnt waren und tastete mich erstmal langsam in Richtung Fenster. Was ich dann sah war der perfekte Start in den Tag: Blauer Himmel und Sonnenschein begrüßten mich gegen 9 Uhr am Morgen. Jetzt konnte es nur noch ein guter letzter Tag bei den Hamburg Cruise Days werden.

Bei Tüdel un Tampen gab es maritime Handwerkskunst zu sehen und kaufen.

Ich nutzte den Tag und das gute Wetter um mir ausgiebig die 14 Themeninseln entlang der Elbe anzuschauen. Alle großen Reedereien präsentierten sich hier und hatten viele interessante Aktionen im Gepäck.

Von einer Station zur Nächsten

Los ging es auf der kleinen Kreuzfahrt Messe im Unilever Haus. Reedereien und Reiseveranstalter präsentierten sich mit ihren aktuellen Angeboten. Vor den Türen ging es rund um die Karriere auf hoher See und an Land. Verschiedenste Anbieter informierten über Berufszweige im Kreuzfahrtsektor. Für mich war allerdings nicht passendes dabei und es ging weiter in Richtung Elbphilharmonie. Auf dem Weg machte ich einen Abstecher zum Traditionshafen um mir bei Tüdel un Tampen allerlei Handwerkskunst anzuschauen.

Nächster Stopp war die AIDA Urlaubswelt. Hier fühlte man sich bei dem Wetter gleich wie im Urlaub. AIDA hatte die Kehrwiederspitze zu einem kleinen Urlaubsparadies mit Liegestühlen und einer Cocktailbar gemacht.

Erfrischung gefällig? AIDA hatte eine eigene Cocktailbar mitgebracht.

Weiter in Richtung Landungsbrücken kam ich bei den äußerst beliebten Themeninseln von TUI Cruises, Norwegian Cruise Line und Costa vorbei. Während man bei TUI Cruises die Wohlfühlflotte via Virtual Reality hautnah erleben konnte, waren bei NCL die Helium gefüllten Schiffsbalons bei Groß und Klein besonders gefragt. Costa sorgte wiederum mit Liegestühlen für Entspannung.

Auf dem Vorplatz des alten Elbtunnels hatte sich MSC Kreuzfahrten platziert. Besonderes Highlight hier war die Fahrt mit einem kleinen Ballon der von einem Kran hochgezogen wurde. Gegen eine Spende konnte man so die Aussicht über die Elbe und die Flaniermeile genießen.

Hoch über die Landungsbrücken ging es mit dem MSC Kreuzfahrten Ballon.
Der Hafen leert sich

Von den Kreuzfahrtschiffen war unterdessen heute schon weniger zu sehen. Einige hatten sich direkt nach der Parade auf den Weg in Richtung Nordsee gemacht und auch die Mein Schiff 3 konnte sich in der Nacht endlich auf den Weg machen. (Die Erklärung gibt´s in Teil 2 meines Erlebnisberichts) Von den großen verblieben nur noch die Silver Wind und die MSC Preziosa bis zum Abend in Hamburg.

Für mich endeten an dieser Stelle die Hamburg Cruise Days 2017 und ich machte mich am Nachmittag auf den Weg zum Bahnhof und nach Hause. Meine Füße dankten es mir nach drei laufreichen Tagen an der Elbe.